Babys 2 Jahr Teamarbeit Routine schaffen

Routine schaffen

Routine mit einem Baby zu schaffen ist in der ersten Zeit nicht einfach. Du bekommst  bereits in den fortgeschrittenen Monaten deiner Schwangerschaft mit, wann sich dein Baby bewegt bzw. wach ist und so wird das Baby in den meisten Fällen nach der Geburt in denselben Zeiten etwas von dir verlangen. Sei es etwas zu essen, eine neue Windel oder einfach nur Liebe und Aufmerksamkeit der Eltern.

Allerdings stellt sich nach und nach der Rhythmus deines Babys von alleine ein. Dabei hilft dir ein fester Tagesablauf. Erwarte allerdings nicht, dass dieser Tagesablauf immer zu 100 % funktioniert, denn auch bei uns Erwachsenen gelingt der vorgenommene Tagesablauf nur in seltenen Fällen.

Um eine Routine zu schaffen, kannst du zum Beispiel jeden Tag um die gleiche Zeit spazieren gehen. Dann folgen mit der Zeit weitere Dinge, die du immer um die gleiche Zeit tust. Das können z. B. folgende Dinge sein:

  • Spielen
  • Vorlesen
  • Singen
  • Baden

Auch Mahlzeiten zu festgelegten Zeiten helfen dir, eine Routine zu schaffen. So kannst du auch eher damit rechnen, dass dein Baby zur Essenszeit Hunger hat. An feste Schlafzeiten kannst du dein Baby gewöhnen, wenn du täglich dieselben Einschlafrituale verwendest.

Dabei hilft dir, wenn du bereits in der Schwangerschaft entweder deinem Baby etwas vorsingst/vorliest oder ein Mobile oder eine Spieluhr spielen lässt. Dadurch wird dein Baby ruhig und assoziiert mit der Zeit den Schlaf.

Egal was du tust, ganz wichtig ist es, die Routine ganz ruhig und ohne Zwang zu schaffen. Bedenke immer, dein Baby ist keine Maschine und wird durch seine Eltern geprägt.